Aktuelles

Andechs verlängert Konzession mit Bayernwerk

am .

Pressemitteilung

Bayernwerk AG
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
www.bayernwerk.de

Das Bayernwerk kümmert sich auch in Zukunft um eine sichere Stromversorgung in Andechs. Die Gemeinde Andechs mit ihren Ortsteilen Erling, Frieding und Machtlfing hat am 3. Februar 2015 die Konzession mit dem Bayernwerk verlängert. Mit dem neuen Konzessionsvertrag räumt die Gemeinde dem regionalen Netzbetreiber Bayernwerk formal das Recht ein, für die nächsten 20 Jahre das Stromnetz im Gemeindegebiet zu betreiben.

„Für uns ist das ein großer Vertrauensbeweis. Wir freuen uns sehr, dass wir für Andechs auch künftig der Wunschpartner für den Betrieb des Stromnetzes sind“, erklärte Ursula Jekelius, Leiterin Kommunen und Kooperationen beim Bayernwerk in der Region Oberbayern, am Rande der Vertragsunterzeichnung im Andechser Rathaus. Der Betrieb eines Stromnetzes ist nach den Worten Jekelius eine anspruchsvolle und herausfordernde Aufgabe. „Grundlage einer umfassenden Versorgungssicherheit sind eine kontinuierliche Wartung und Instandhaltung, der Einsatz innovativer Netztechnologie, ein moderner Netzbetrieb und die strukturelle Nähe zum Netz. Mit unseren Netzcenterstandorten können wir das in allen Regionen gewährleisten, insbesondere auch in Andechs.“, so Jekelius. Neben Ursula Jekelius und Bürgermeisterin Elisabeth Neppel waren die Bayernwerk-Kommunalbetreuer Silke Mall und Tilo Adelhardt bei der Unterzeichnung des Konzessionsvertrages anwesend.

Die Bayernwerk AG ist der größte regionale Netzbetreiber in Bayern. Mit einem Stromnetz von rund 152.000 Kilometern Länge und einem über 5.500 Kilometer langen Erdgasnetz sichert das Unternehmen die Energieversorgung in weiten Teilen des Freistaats. Zudem betreibt das Bayernwerk ein Straßenbeleuchtungsnetz mit einer Länge von 34.500 Kilometern. Das Netzgebiet des Bayernwerks erstreckt sich über Ober- und Niederbayern, Ober- und Unterfranken sowie die Oberpfalz. In seinem Netz transportiert das Unternehmen mehr als 50 Prozent regenerative Energie. Zu den Kernaufgaben des Bayernwerks zählen neben einer sicheren Versorgung insbesondere der Ausbau und die technologische Entwicklung der Netzinfrastruktur. Zudem bietet das Bayernwerk seinen Kunden unterschiedliche Energiedienstleistungen. Das Tochterunternehmen Bayernwerk Natur kümmert sich um den Bau und den Betrieb dezentraler und regenerativer Kleinkraftwerke. Das Bayernwerk gestaltet die Energiezukunft in Bayern maßgeblich mit und leistet einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Energieversorgung.

PM Bayernwerk

Vorne von links: 1. Bürgermeisterin Anna E. Neppel, Silke Mall – Bayernwerk-Kommunalbetreuerin
Hinten: Ursula Jekelius und Tilo Adelhardt von der Bayernwerk AG

MVV-IsarCard

am .

Starttermin jetzt frei wählbar

Der MVV-Tarif bietet jetzt mehr Flexibilität denn je. Der Starttermin der IsarCard kann nun frei gewählt werden. IsarCard Wochenkarten gelten an sieben aufeinander folgenden Tagen und dann noch zusätzlich bis zum nächsten Tag 12 Uhr. Somit gilt zum Beispiel eine ab Mittwoch gekaufte Wochenkarte bis zum Mittwoch 12 Uhr der folgenden Woche. IsarCard Monatskarten gelten ab einem beliebigen Tag einen Monat und ebenfalls bis zum nächsten Tag 12 Uhr. Damit können diese MVV-Tickets noch besser den individuellen Bedürfnissen der Fahrgäste angepasst werden.

Unverändert bleibt die Mitnahmemöglichkeit: Kinder zwischen 6 und 14 Jahren dürfen an Werktagen ab 9 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen ohne diese zeitliche Einschränkung, kostenlos mitfahren. Eigene Kinder und Enkelkinder in beliebiger Anzahl, ansonsten maximal drei.    

Weitere Infos unter www.mvv-muenchen.de 

Vorsicht vor Wohnungseinbrechern

am .

Gerade in den Wintermonaten ist ein Anstieg der Wohnungseinbrüche zu erwarten. Die Täter nutzen die früh einsetzende Dunkelheit, um unbeaufsichtigte Objekte auszumachen. Bei der Beute handelt es sich in erster Linie um leicht zu transportierende Gegenstände wie Schmuck, Bargeld, Handys, etc.
Um diesem Phänomen zu begegnen steht auch die fachkompetente und kostenlose Beratung der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck zur Verfügung. Kriminalhauptkommissar Heggmeier ist dort unter der Telefonnummer 08141/612-397 zu erreichen und steht gerne zu dem Fragenkomplex "Sicherung des Eigentums" zur Verfügung. Bei aktuellen verdächtigen Beobachtungen sollte die örtlich zuständige Polizeidienststelle informiert werden, oder der Notruf (110) gewählt werden.

Tipps der Polizei:

  • Halten Sie in Mehrfamilienhäusern den Hauseingang auch tagsüber geschlossen.
  • Nutzen Sie auf Klingeln an der Türe den Türspion und den Sperrbügel.
  • Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf den Nachbargrundstücken - und sprechen sie an.
  • Betreuen Sie Nachbarwohnungen, wenn diese länger abwesend sind - erwecken Sie den Eindruck einer bewohnten Wohnung.
  • Verschließen Sie die Fenster und Türen, auch bei kurzer Abwesenheit.
  • Wenn Sie Ihren Schlüssel verloren haben, wechseln Sie umgehend den Schließzylinder aus.
  • Wenn Sie das Haus verlassen: Ziehen Sie die Tür nicht nur ins Schloss, sondern schließen Sie immer ab.
  • Verstecken Sie Ihren Haus- oder Wohnungsschlüssel niemals draußen.
  • Rolläden sollten zur Nachtzeit geschlossen sein; tagsüber sollten sie keinesfalls geschlossen sein.
  • Gekippte Fenster sind offene Fenster - also bei Abwesenheit immer geschlossen halten.
  • Alarmieren Sie bei Gefahr oder Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110. Der Notruf ist von jedem Münz- oder Kartentelefon ohne Telefonkarte möglich; beim Handy auch ohne Karte.

» Nutzen Sie die Möglichkeit für informative, fachkompetente und kostenlose Beratung bei unserem Fachberater!

MVV-Staumelder

am .

MVV-Staumelder freut sich über interaktive Fahrgäste

„Liebe Fahrgäste, unsere Weiterfahrt verzögert sich, wir bitten um etwas Geduld“. Wer im MVV unterwegs ist, hat diese Durchsage sicherlich schon mal gehört.

Für die Verbesserung der aktuellen Fahrgastinformation bietet der MVV einen neuen Community-Ansatz an. Mit Hilfe eines interaktiven Meldesystems im MVV-Companion, der Fahrplanauskunfts-App des MVV für iPhone und Android-Smartphones, können Fahrgäste andere Fahrgäste schnell und bequem über Verspätungen von Bussen und Bahnen informieren. Probieren Sie es aus und melden Sie Verspätungen. Damit helfen Sie uns, die Fahrplanauskunft noch aktueller zu machen. Der MVV-Staumelder kann sofort genutzt werden. Es ist weder eine Registrierung noch eine Anmeldung erforderlich.

Download des MVV-Companion
für Android image003
  Download des MVV-Companion
für iPhone image004