Aktuelles

Vorsicht vor Wohnungseinbrechern

am .

Gerade in den Wintermonaten ist ein Anstieg der Wohnungseinbrüche zu erwarten. Die Täter nutzen die früh einsetzende Dunkelheit, um unbeaufsichtigte Objekte auszumachen. Bei der Beute handelt es sich in erster Linie um leicht zu transportierende Gegenstände wie Schmuck, Bargeld, Handys, etc.
Um diesem Phänomen zu begegnen steht auch die fachkompetente und kostenlose Beratung der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck zur Verfügung. Kriminalhauptkommissar Heggmeier ist dort unter der Telefonnummer 08141/612-397 zu erreichen und steht gerne zu dem Fragenkomplex "Sicherung des Eigentums" zur Verfügung. Bei aktuellen verdächtigen Beobachtungen sollte die örtlich zuständige Polizeidienststelle informiert werden, oder der Notruf (110) gewählt werden.

Tipps der Polizei:

  • Halten Sie in Mehrfamilienhäusern den Hauseingang auch tagsüber geschlossen.
  • Nutzen Sie auf Klingeln an der Türe den Türspion und den Sperrbügel.
  • Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf den Nachbargrundstücken - und sprechen sie an.
  • Betreuen Sie Nachbarwohnungen, wenn diese länger abwesend sind - erwecken Sie den Eindruck einer bewohnten Wohnung.
  • Verschließen Sie die Fenster und Türen, auch bei kurzer Abwesenheit.
  • Wenn Sie Ihren Schlüssel verloren haben, wechseln Sie umgehend den Schließzylinder aus.
  • Wenn Sie das Haus verlassen: Ziehen Sie die Tür nicht nur ins Schloss, sondern schließen Sie immer ab.
  • Verstecken Sie Ihren Haus- oder Wohnungsschlüssel niemals draußen.
  • Rolläden sollten zur Nachtzeit geschlossen sein; tagsüber sollten sie keinesfalls geschlossen sein.
  • Gekippte Fenster sind offene Fenster - also bei Abwesenheit immer geschlossen halten.
  • Alarmieren Sie bei Gefahr oder Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110. Der Notruf ist von jedem Münz- oder Kartentelefon ohne Telefonkarte möglich; beim Handy auch ohne Karte.

» Nutzen Sie die Möglichkeit für informative, fachkompetente und kostenlose Beratung bei unserem Fachberater!

MVV-Staumelder

am .

MVV-Staumelder freut sich über interaktive Fahrgäste

„Liebe Fahrgäste, unsere Weiterfahrt verzögert sich, wir bitten um etwas Geduld“. Wer im MVV unterwegs ist, hat diese Durchsage sicherlich schon mal gehört.

Für die Verbesserung der aktuellen Fahrgastinformation bietet der MVV einen neuen Community-Ansatz an. Mit Hilfe eines interaktiven Meldesystems im MVV-Companion, der Fahrplanauskunfts-App des MVV für iPhone und Android-Smartphones, können Fahrgäste andere Fahrgäste schnell und bequem über Verspätungen von Bussen und Bahnen informieren. Probieren Sie es aus und melden Sie Verspätungen. Damit helfen Sie uns, die Fahrplanauskunft noch aktueller zu machen. Der MVV-Staumelder kann sofort genutzt werden. Es ist weder eine Registrierung noch eine Anmeldung erforderlich.

Download des MVV-Companion
für Android image003
  Download des MVV-Companion
für iPhone image004

Tagesmütter und Tagesväter gesucht ...

am .

Der Fachbereich Jugend und Sport sucht engagierte Tagesmütter und Tagesväter im Landkreis Starnberg. Alles was Sie für diese verantwortungsvolle Tätigkeit wissen müsse erfahren Sie unter: www.lk-starnberg.de oder auf dem beigefügten Flyer als pdf.

Bei Zeit, Interesse und Liebe zu Kindern melden Sie sich bitte bei Frau Hatz,  Tel.: 08151-148 430

Die Bedürfnisse und Ansprüche der Kinder und Eltern sind sehr vielfältig. Aus diesem Grund muss auch in Starnberg eine große Vielfalt an Betreuungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Anna E. Neppel (Bürgermeisterin)

» Flyer Seite 1
»
Flyer Seite 2

Familienpflegewerk des Bayerischen Landesverbandes des katholischen Deutschen Frauenbundes e.V.

am .

Neue Einsatzleiterin der Familienpflegestation Würmtal und Fünfseenland

Kontaktdaten:
Familienpflegewerk des KDFB - Station Wärmtal und Fünfseenland
Einsatzleiterin Eleonora Sawadski-LulayKohlstatt  8
82205 Gilching
Tel.: 08105 / 88 90 54 99Fax : 08105 / 88 90 78 99
email : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
weitere Infos unter : www.familienpflegewerk.de

Seniorentage "Zu Hause daheim"

am .

LSV ist mit dabei

Die Land- und forstwirtchaftlichen Sozialversicherungsträger (LSV) unterstützen die Kampagne des Bayer. Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Frauen

» Info-PDF

Persönliche Beratung vor Ort daheim: Robert Scheitler, Pflegeberater der Land- und forstwirtschaftlichen Pflegekasse Franken und Oberbayern, im Gespräch mit Versicherten.